Mittwoch, 22. Januar 2014

Jahresrückblick 2013

Hallo zusammen!
An dieser Stelle mal wieder ein kleines Lebenszeichen von mir :-)
Ja, die Bücherdiebin lebt und liest noch ... und was genau das für Bücher im vergangenen Jahr waren, darauf will ich heute zurückblicken. 2013 habe ich zwar weniger gelesen als in meinen ersten beiden Bloggerjahren, habe aber immer noch eine ganze Menge Bücher verschlungen. In letzter Zeit stelle ich sowieso fest, dass ich lieber etwas weniger lese, dafür dann ein bisschen "anspruchsvollere" Bücher. Das soll jetzt nicht heißen, dass ich mich in meiner Freizeit nun mit Goethe und Schiller beschäftige. Aber die vielen Jugendbücher, die den Markt geradezu überschwemmen, können mich momentan auch nur wenig reizen. Klar habe ich so einige Reihen begonnen, die ich auch gerne weiter verfolgen möchte, aber darüber hinaus sind mir in sich abgeschlossene Romane gerade wesentlich lieber. Also macht euch in meinem Jahresrückblick auf eine bunte Mischung gefasst ;-)

Erstmal ein paar Zahlen ...
Im Jahr 2013 habe ich insgesamt 17529 Seiten gelesen, das sind ca. 1461 Seiten pro Monat und 48 Seiten pro Tag. Bei meiner durchschnittlichen Lesegeschwindigkeit von etwa 60 Seiten pro Stunde habe ich also jeden Tag des Jahres etwa eine Dreiviertelstunde mit Lesen verbracht. So darf es gerne weitergehen - oder vielleicht auch wieder ein bisschen mehr werden :-)

Die gelesenen Seiten verteilen sich auf folgende 56 (plus 3 abgebrochene) Bücher: 

Januar:
01.) John Green - The Fault in Our Stars (engl.), 336 Seiten
02.) Kim Winter - Sternenschimmer, 576 Seiten
03.) Nils Mohl - Es war einmal Indianerland, 352 Seiten
04.) Jeff Kinney - Gregs Tagebuch 7. Dumm gelaufen, 224 Seiten
05.) Ali Shaw - Der Mann, der den Regen träumt, 332 Seiten
06.) Rachel Joyce - Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry, 384 Seiten
-> 2204 Seiten
Monatsrückblick Januar

Februar:
07.) Judith Schalansky - Der Hals der Giraffe, 222 Seiten
08.) Max Urlacher - Die Putzi-Diaries, 216 Seiten
09.) Kiera Cass - The Selection (engl.), 336 Seiten
10.) Morgan Matson - Amy on the Summer Road, 480 Seiten
11.) Stephenie Meyer - Edward. Auf den ersten Blick, ca. 30 Seiten
12.) Ally Condie - Cassia & Ky III: Die Ankunft, 608 Seiten
13.) Antonia Michaelis - Solange die Nachtigall singt, 447 Seiten
-> 2339 Seiten
Monatsrückblick Februar

März:
14.) Katie Kacvinsky - Dylan & Gray. Eine Liebesgeschichte in 26 Kapiteln, 240 Seiten
15.) John Green - An Abundance of Katherines (engl.), 272 Seiten
16.) Josephine Angelini - Göttlich 01: Göttlich verdammt, 494 Seiten
17.) Rainer Wekwerth - Das Labyrinth erwacht, 407 Seiten
(Anna Koschka - Naschmarkt, abgebrochen nach 140 Seiten)
-> 1553 Seiten
Monatsrückblick März

April:
18.) Markus Zusak - Der Joker, 448 Seiten (reread)
19.) Megan Frazer - Von Wahrheit, Schönheit und Ziegenkäse, 380 Seiten
20.) Kevin Kuhn - Hikikomori, 224 Seiten
21.) Cynthia Jaynes Omololu - Dirty Little Secrets (engl.), 212 Seiten
22.) Marjolijn Hof - Tote Maus für Papas Leben, 112 Seiten
23.) Hörbuch: Yves Grevet - Méto. Das Haus, ca. 237 Minuten
-> 1376 Seiten
Monatsrückblick April

Mai:
24.) Jodi Picoult - Die einzige Wahrheit, 464 Seiten
25.) Antonia Michaelis - Die Worte der weißen Königin, 267 Seiten
26.) Sophie Jordan - Firelight 02. Flammende Träne, 334 Seiten
27.) Jaclyn Dolamore - Magic Under Glass (engl.), 240 Seiten
28.) Sarah Rubin - Ein Traum und zwei Füße, 280 Seiten
29.) Dan Brown - Inferno, 688 Seiten
30.) Alexandra Reinwarth - Das Glücksprojekt, 250 Seiten
-> 2523 Seiten
Monatsrückblick Mai

Juni:
31.) Huntley Fitzpatrick - Mein Sommer nebenan, 512 Seiten
32.) John Green & David Levithan - Will Grayson, Will Grayson (engl.), 336 Seiten
33.) W.i.t.c.h. Comic, Band 1 - Der Anfang aller Magie, 256 Seiten
-> 1104 Seiten
Monatsrückblick Juni/Juli

Juli:
34.) James Dashner - Die Auserwählten III: In der Todeszone, 480 Seiten
35.) Markus Feldenkirchen - Was zusammengehört, 320 Seiten
36.) Boris Koch - Vier Beutel Asche, 384 Seiten
37.) Susan Kreller - Elefanten sieht man nicht, 220 Seiten
38.) Gabriella Engelmann & Jakob M. Leonhardt - Im Pyjama um halb vier, 237 Seiten
39.) Kiera Cass - The Prince: A Selection Novella (engl.), 55 Seiten
40.) W.i.t.c.h. Comic, Band 2 - Wo bist du, Taranee?, 192 Seiten
-> 1888 Seiten
Monatsrückblick Juni/Juli 

August:
41.) Meg Rosoff - Damals, das Meer, 240 Seiten (reread)
42.) Louis Sachar - König, Dame, Joker, 368 Seiten
43.) Cath Crowley - Graffiti Moon,  256 Seiten
44.) Frank Spilker - Es interessiert mich nicht, aber das kann ich ..., 161 Seiten
45.) John Green - Looking for Alaska (engl.), 256 Seiten 
-> 1281 Seiten 

September:
(Percy Jackson: Diebe im Olymp, vorerst pausiert nach ca. 100 Seiten)
(Jennifer E. Smith - Der Geschmack von Glück, vorerst pausiert nach ca. 80 Seiten) 
-> 180 Seiten 

Oktober:
46.) Katharina Hagena - Der Geschmack von Apfelkernen, 272 Seiten (reread)
47.) Matthew E. Quick - Silver Linings, 352 Seiten
48.) Gernot Gricksch - Königskinder,  352 Seiten
-> 976 Seiten

November: 
49.) Jodi Picoult & Samantha van Leer - Mein Herz zwischen den Zeilen, 288 Seiten 
50.) Markus Zusak - Underdog, 160 Seiten
51.) Rainer Wekwerth - Das Labyrinth jagt dich, 345 Seiten
52.) Eva Lohmann - Kuckucksmädchen, 176 Seiten
-> 969 Seiten

Dezember:
53.) Robin Gold - Die Liste der vergessenen Wünsche, 352 Seiten
54.) Elisabeth Zöller - Das Monophon, 160 Seiten 
55.) Katharina Hagena - Vom Schlafen und Verschwinden, 288 Seiten
56.) Kiera Cass - The Elite (engl.), 336 Seiten
-> 1136 Seiten

In den Monatsrückblicken von Januar bis Juli findet ihr übrigens immer ein kurzes Statement von mir zu jedem gelesenen Buch. 


Kommen wir nun zu den Jahreshighlights:

Mit einem großen Knüller, um den ich lange herumgeschlichen bin, hat mein Lesejahr gleich richtig gut begonnen: The Fault in Our Stars von John Green. Im Laufe des Jahres folgten außerdem An Abundance of Katherines, Will Grayson, Will Grayson und Looking for Alaska. Damit habe ich inzwischen alle seine Bücher gelesen und bin gespannt auf Green'sche Neuigkeiten! Ach ja, was ich an John Green so mag, muss ich schon gar nicht mehr sagen, oder? Seinen Schreibstil, seine (auf den ersten Blick) normalen Charaktere, die alle sehr skurrile und liebenswerte Eigenheiten haben, und natürlich seinen großartigen, tiefgründigen Humor!

Mit John Green wären wir auch schon bei einem meiner großen Lese-Vorsätze für 2013: Wieder mehr auf Englisch lesen! 9 englische Bücher waren es insgesamt und damit bin ich sehr zufrieden! Überrascht hat mich hier vor allem die Dystopie-Bachelor-Romanze The Selection von Kiera Cass, von der ich mittlerweile auch den Nachfolger The Elite gelesen habe und nun dem Abschluss der Trilogie entgegenfiebere. Wer mal wieder ein schönes kurzweiliges Lesevergrügen sucht (das aber gar nicht so platt ist, wie man auf den ersten Blick meinen möchte), kann hier getrost zugreifen!

Ein großes Thema waren für mich 2013 auch wieder Roadtrips. Besonders in Erinnerung geblieben ist mir hier Amy on the Summer Road von Morgan Matson mit den tollen Landkarten, Fotos, Notizen und anderen Schnipseln im Buch, Von Wahrheit, Schönheit und Ziegenkäse von Megan Frazer mit der tollen Ziege auf dem Cover und meine erste Notizbuchrunde zu dem Buch Vier Beutel Asche von Boris Koch.

Richtig umgehauen hat mich Cynthia Jaynes Omololu mit ihrem Roman Dirty Little Secrets. Den Titel finde ich nach wie vor schrecklich, aber der Inhalt des Buches konnte mich dafür umso mehr überzeugen: Lucys Mutter ist an plötzlicher Atemnot gestorben - doch Lucy ist nur mit einem Gedanken beschäftigt: Wie beseitigt sie das Messie-Chaos, das ihre Mutter zurückgelassen hat? Auf gerade mal 212 Seiten konnte ich wunderbar in Lucys Gefühlswelt eintauchen und mit ihr Trauer, Scham und Wut erleben. Mich hat das Buch ziemlich baff zurückgelassen.

Toll war nach dem Märchenerzähler auch wieder ein Buch von Antonia Michaelis, und zwar Solange die Nachtigall singt. Die Autorin spielt geradezu mit uns Lesern und immer, wenn man denkt, man hätte die Geschichte nun endlich durchblickt, wird einmal mehr alles Gelesene auf den Kopf gestellt. Direkt nach dem Beenden des Buchs blieb ich noch mit sehr gemischten Gefühlen zurück, aber wenn ich jetzt, Monate später, daran zurückdenke, komme ich noch immer ins Grübeln. Toll, dass ein Buch so etwas schafft!

Ein richtiger Volltreffer war in diesem Jahr auch mein zweiter großer Lese-Vorsatz: Mehr Bücher rereaden. Total oft denke ich, dass ich die ganzen Neuerscheinungen mal wieder links liegen lassen und stattdessen zu einem Buch greifen sollte, dass ich bereits liebgewonnen habe. 2013 habe ich hart gegen meinen SuB gekämpft (und gewonnen!), so dass auch für Re-Reads mehr Zeit blieb. 3 Bücher sind es insgesamt geworden: Der Joker von Markus Zusak, Damals, das Meer von Meg Rosoff und Der Geschmack von Apfelkernen von Katharina Hagena. Ich war einerseits erstaunt, wie viel ich seit dem ersten Lesen von den Büchern vergessen habe (schließlich war es bei allen Büchern nicht mehr als 4-5 Jahre her), aber andererseits habe ich mich sooo gefreut, dass mir die Bücher auch beim zweiten Lesen wieder so viel bedeutet haben. Hatte vorher ja doch jedesmal ein bisschen Angst, dass ich das Buch plötzlich doof finden würde :-)
2014 müssen auf jeden Fall wieder ein paar Rereads drin sein!

Wahrscheinlich langweile ich euch schon, deswegen mache ich den Rest kurz! Ganz ohne Zusammenhang sind mir folgende Bücher noch immer sehr positiv im Gedächtnis geblieben: Die einzige Wahrheit von Jodi Picoult über das harte Leben in einer Amish-Gemeine, Der Hals der Giraffe von Judith Schalansky mit einer absolut zynischen, schlecht gelaunten und verhärmten Biologielehrerin, die die Evolution an ihrer eigenen Klasse aufzeigt, das bezaubernde Kuckucksmädchen von Eva Lohmann, das seinen Platz im Leben noch nicht gefunden hat, und die verträumte Liste der vergessenen Wünsche von Robin Gold.

Dies war nur ein kleiner Querschnitt durch mein vergangenes Lesejahr, natürlich gab es noch viel mehr tolle Bücher - und ebenso auch ein paar Griffe ins Klo. Von denen will ich hier aber gar nicht erzählen, stattdessen freue ich mich lieber auf die vielen guten Bücher, die 2014 so kommen mögen. Und eben das wünsche ich euch auch: ein tolles neues (Lese-)Jahr!

An dieser Stelle wie immer alles Liebe,
Eure Bücherdiebin


P.S.: Auch wenn meine Blogbeiträge weiterhin erstmal nur sporadisch erscheinen werden, so bleibt meine Gelesen-Seite weiterhin aktuell. Allein schon für die eigene Statistik :-)
Wenn ihr euch also mal fragen solltet, was bei der Bücherdiebin gerade so auf dem Nachttisch liegt, werft doch einen Blick auf diese Seite.Wir lesen uns!

Kommentare:

  1. Wow, da hast du ja einiges gelesen und darunter ganz tolle Bücher, die auch schon lange auf meiner WuLi stehen.

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen,
    du hast einen wirklich schönen Blog! Da musste ich doch gleich mal Leserin bei dir werden! Wenn du möchtest kannst du ja gerne mal bei mir vorbeischauen: http://garfieldsbuecherecke.blogspot.co.at/ Würde mich sehr freuen!
    LG Cornelia

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Bücherdiebin,
    ich liebe deinen Blog! Hab ich dir das schon mal gesagt?! Ich stöbere immer gerne bei dir herum und bald kenne ich ihn bestimmt schon auswendig ;-)
    Ich habe für dich einen Tag, aber mach nur mit, wenn du magst. Man muss sie zwar nicht immer weitergeben, aber diesmal habe ich einige Bloggerfreunde - dich eingeschlossen - und ich habe sofort an euch gedacht. Es ist ein schöner Tag, schau ihn dir mal an: http://ichlebeinbuechern.blogspot.de/2014/05/tag-ich-mochte-unbedingt-lesen.html

    Liebe Grüße
    Francine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Franci,
      vielen Dank für deine lieben Worte! Ich freu mich sehr, dass es dir bei mir so gut gefällt! Daher ein besonders dickes "Entschuldigung", dass ich mich erst jetzt melde!
      Leider habe ich im Moment sehr wenig Muße zum Bloggen und ich weiß auch gar nicht, wann und ob sich das jemals ändern wird ... mein Blog bleibt natürlich weiterhin bestehen, so dass man noch in alten Rezensionen nachschlagen kann :-)
      Die Bücherdiebin solltest du auf jeden Fall ganz bald lesen! Und vor der großen Seitenzahl musst du gar nicht solchen Respekt haben ... die Seiten sind so gut mit Absätzen und kleinen Randbemerkungen oder sogar Skizzen gegliedert, dass sich die Seiten ganz schnell wegblättern :-)
      Liebe Grüße von deiner Bücherdiebin!

      Löschen