Mittwoch, 9. Januar 2013

Monatsrückblick Dezember

Bevor auch ich mich gerne in der Reihe der vielen Jahresrückblicke hinten anstelle, möchte ich euch zunächst noch von meinem letzten Lesemonat erzählen - der Dezember hat nämlich mit 31 recht lesestarken Tagen und tollen Büchern auf mich gewartet! 

Das habe ich im Dezember gelesen:


  • Lauren Oliver - Pandemonium, 400 Seiten
    Noch bin ich etwas unschlüssig, was ich vom Nachfolger von "Delirium" halten soll. Einerseits wurde die Geschichte stimmig weitergedacht und es tauchen interessante neue Charaktere in Lenas Leben auf, andererseits habe ich die ruhige, liebevolle Atmosphäre des 1. Bandes vermisst. Auch mit GENAU DEM fiesen Cliffhanger am Ende des Buches habe ich gerechnet, bloß wie es danach weitergehen soll, kann ich mir beim besten Willen nicht ausmalen. Und so freue ich mich einfach mal auf den abschließenden Teil der Trilogie.

  • (M.P. Kozlowsky - Juniper Berry, engl.), abgebrochen nach ca. 50 Seiten
    Einige begeisterte Rezensionen zum Buch haben mich hier zugreifen lassen - nach 50 Seiten war ich aber froh, es nur aus der Bibliothek geliehen zu haben. Die Story nimmt leider kaum an Fahrt auf und auch mit den Charakteren konnte ich wenig mitfühlen. So habe ich dann noch etwas durch die Seiten geblättert und eine recht abstruse Kinder-Horror-Geschichte gefunden. Das war leider gar nichts für mich!

  • John Green, Maureen Johnson, Lauren Myracle - Tage wie diese, 397 Seiten
    Was habe ich mich über dieses Buch gefreut! Wunderbare Weihnachtsstimmung, drei zuckersüße Liebesgeschichten, die mit originellen Ideen auftrumpfen können, und liebenswerte, witzige Charaktere. Zwar kein wahnsinnig tiefgründiges Buch, aber für die Adventszeit genau das Richtige, um sich zuhause einkuscheln zu können.

  • Simone Trieder - Mein Herz knistert auf Papier, 144 Seiten
    Drei Freundinnen durchleben die Auf und Abs ihrer Teenagerzeit und halten alle wichtigen Ereignisse in einer Art Tagebuch fest - bis die Geschichte eine überraschend tiefgründige Wendung nimmt. Solche Hefte habe ich früher auch seitenlang mit Gedanken gefüllt und dann mit meinen Freundinnen ausgetauscht, daher hat mich "Mein Herz knistert auf Papier" nochmal auf einer ganz persönlichen Ebene angesprochen und an vergangene Zeiten erinnert. Schön!

  • Liz Kessler - Ein Jahr ohne Juli, 336 Seiten
    Mein Überraschungshit im Dezember! Für ein Kinderbuch bietet "Ein Jahr ohne Juli" eine wirklich tiefgründige Geschichte über den beliebten Blick in die Zukunft und das "was wäre wenn". Zum Schluss hatte ich einen ziemlich dicken Kloß im Hals und war damit definitiv mehr berührt als z.B. von "Wir beide, irgendwann".

  • Danny Wallace - Auf den ersten Blick, 496 Seiten
    Ein wunderbar witziger, charmanter Erzählstil, gepaart mit einer Liebesgeschiche und das alles in meiner Liebelingsstadt London - perfekt! Ganz die versprochene Schnitzeljagd bekommt man zwar nicht und das Buch hat definitiv ein paar Längen - das konnte ich aber locker verschmerzen. Extra-Pluspunkte gibt es für den von mir heißgeliebten Postman's Park, der eine zentrale Rolle im Buch spielt.

  • Ethan Hawke - Aschermittwoch, 320 Seiten 
    In meinen Augen ein eher durchwachsener Roadtrip: Die Liebesgeschichte zwischen Jimmy und Christy ist zwar überaschend ehrlich und eindringlich geschildert, aber auch von viel zu vielen Problemen überladen. Der drogensüchtige, stets auf Konfrontationen ausgerichtete Jimmy war mir zudem so unsympathisch, dass ich kaum mit ihm mitfühlen konnte.

-> macht insgesamt 2143 Seiten, pro Tag etwa 69 Seiten 


Was es sonst noch zu erzählen gibt:

Der Dezember war ein toller Lesemonat! Ich habe vieles stehen und liegen gelassen, öfter mal den Laptop ausgemacht und einfach nur drauflosgelesen. Ich habe versucht, die besinnliche Zeit zu nutzen und den Weihnachtsstress weitestgehend zu vermeiden. Das klappte zwar nicht durchgängig, aber der gute Wille war da :-)
Direkt an den Weihnachtstagen kam ich natürlich nicht viel zum Lesen, dafür war es richtig schön, Freunde und Familie endlich mal wiederzusehen und ein paar Tage vom "normalen Leben" abzuschalten! Und zwischendurch gab es ja noch auch ein paar Zugfahrten mit der Zeit für gute Bücher :-)
Für die Contemporary Young Adult Challenge von captain cow und mir habe ich inzwischen auch die ersten Bücher gelesen und jetzt im Januar soll es damit so richtig losgehen. Ihr dürft euch auf die ersten Aktionen freuen :-) Und: Wer spontan noch mitmachen möchte, darf sich uns gern jederzeit anschließen!

Außerdem habe ich im Dezember einen Award verliehen bekommen - und nein, ich rede nicht von den kettenbriefartigen Bildchen, die innerhalb weniger Tage sämtliche Blogs überfluten, sondern von einem ganz persönlichen Award, den nur ich bekommen habe - den "liebster Besucher- Award" von Moena alias dem Bücherei:


Und das schreibt Moena dazu:
Ihr Blog war eins der Ersten, auf die ich aufmerksam wurde und mit ihm auf seine Bloggerin. Denn die Bücherdiebin war nicht nur eine der allerersten regelmäßigen Besucher beim Bücherei, sondern dabei auch jemand, dessen Besuche mich immer wieder freuen, vor allem, wenn sie mit einem Kommentar verbunden sind - besser noch mit mehreren, denn der Austausch mit ihr ist immer wieder spannend, unterhaltsam und witzig. Außerdem, liebe Bücherdiebin, kenne ich niemanden sonst, der sein Lieblingsbuch so leidenschaftlich verkörpert wie du. ;) (Außerdem hätte ich das Buch vermutlich immer noch nicht gelesen, wenn es dich nicht gäbe. Und ohne das Buch wäre mein letzter Roman vielleicht etwas anders ausgefallen. Wer weiß?)

Noch einmal vielen Dank an dich, liebe Moena, für dieses tolle Weihnachtsgeschenk, ich habe mich wahnsinnig darüber gefreut! Und ich werde dir weiterhin gerne Besuche abstatten - ja, das ist eine Drohung :-)

Und nun wünsche ich euch allen da draußen ein schönes, lesereiches neues Jahr!
Eure Bücherdiebin

Kommentare:

  1. Na so lasse ich mich doch gerne bedrohen. ;)
    Ich nehme dich beim Wort und freue mich immer noch darüber, dass du dich über den Award freust. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und ich freu mich, dass du dich freust! (es ist ein ewiger Teufelskreis mit dem Freuen ...)

      Löschen
  2. Hört sich nach einem guten Lesemonat an. Auf "Pandemonium" freue ich mich auch schon wahnsinnig. Habe es zu Weihnachten bekommen und bin schon sehr gespannt darauf, wie die Geschichte weitergeht...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui, dann wünsche ich dir ganz viel Spaß mit "Pandemonium"! Lass dich aber warnen, der Cliffhanger am Ende ist ziemlich fies :-)

      Löschen
  3. Mir hat Pandemonium sogar noch ein bisschen besser gefallen, als der Vorgänger. Vielleicht gerade weil er nicht ganz so ruhig war? Auf alle Fälle kann ich mich dir nur anschließen: der Cliffhanger MUSSTE ja kommen ;o) Ich bin wirklich gespannt auf den dritten Teil und zähle schon die Tage bis März. Prüfungsphase hin oder her, aber ich muss wissen, wie es endet!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt? Mir hat gerade die Ruhe in "Delirium" so gut gefallen, da war mir in "Pandemonium" einfach zu viel Action und insgesamt zu wenig Gefühle. Aber ich bin definitiv gespannt, wie die Reihe nun ausgeht!
      Hast du die Reihe bisher auf Englisch verfolgt? Oder wechselst du die Sprache, damit du weißt, wie es ausgeht? (Habe ich auch schon überlegt, weil ich nicht wieder so lange warten will ...)

      Löschen
    2. Die "Ruhe" an sich hat mir in Delirium auch gefallen, aber ich mochte in Pandemonium die Szenen hinter dem Zaun einfach wahnsinnig gerne. Raven z.B. hatte es mir wirklich angetan und für mich war das Buch einfach rundum stimmig. Könnte auch daran liegen, dass das Timing gepasst hat und ich in der richtigen Lesestimmung für den Inhalt war Auf alle Fälle war richtig begeistert :)
      Auf das Ende sind wir nach Band zwei wohl alle gespannt *g* Böööser Cliffhanger. Ich kann mir eigentlich nur ein Ende vorstellen und das will ich nicht ;o)
      Ich habe die Reihe bisher auf Englisch gelesen, ja. D.h. ich muss nicht einmal wechseln, um bald zu wissen, wie es endet =^^=

      Löschen
    3. uff, gerade Raven hat es mir ziemlich schwer gemacht, sie zu mögen :-) Ich fand sie sehr abgeklärt und so hart im Nehmen - ganz anders als Lena. Natürlich kann ich verstehen, warum sie so geworden ist, und es ist auch wichtig, dass sie in dieser Gesellschaft ums Überleben kämpft, aber wirklich sympathisch war sie mir nicht.
      Ah, wenn du bisher auf Englisch gelesen hast, dann macht es ja nur Sinn, den Abschlussband jetzt auch so schnell wie möglich zu verschlingen. Lange dauert es ja nicht mehr - also viel Spaß damit!
      Magst du mir verraten, welches Ende du dir nur vorstellen kannst?

      Löschen
  4. Ich bin auch sooo gespannt auf den letzten Delirium Teil, gerade nach dem Ende. Insgesamt fand ich Teil 2 aber auch nicht so gut, lag bei mir daran, dass es mir zu viel Politisches war.

    Ui von Juniper Berry hab ich schon so viel Gutes gehört. Da bin ich ja gespannt, ob mir das besser gefällt als dir.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, neben der actionreichen Handlung war es mir auch etwas zu viel Politisches. Da hätte ich mir das Ende eher im Mittelteil des Buches gewünscht, und dann verfolgt, wie sich daraus weitere Konflikte ergeben ... Naja, so hat Frau Oliver es auf jeden Fall geschafft, mich auf "Requiem" neugierig zu machen :-)

      Ja, zu "Juniper Berry" hatte ich auch viel Gutes vorher gehört, aber leider war es überhaupt nicht mein Fall. (vielleicht kam das Buch auch einfach zur flaschen Zeit *hrmpf*) Auf jeden Fall habe ich dann mal genauer recherchiert und bei goodreads auch SEHR unterschiedliche Meinungen gefunden ... wäre gespannt, was du dazu sagst, wenn du es lesen solltest!

      Löschen
  5. Da hast du ja echt tolle Bücher im Dezember gelesen. "Ein Jahr ohne Juli", "Tage wie diese" und "Pandemonium" möchte ich auch bald lesen ;) Bin schon sehr gespannt auf die Bücher, aber deine Meinung lässt mich ja schon mal positiv die Geschichten erwarten :D

    LG Filo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, das sind alles drei sehr schöne Bücher! "Tage wie diese" liest man allerdings am besten in der (Vor-)Weihnachtszeit ... wobei, wenn du noch in besinnlicher Stimmung bist, wird es dir sicher auch jetzt noch gefallen :-)
      Wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß mit den Büchern!

      Löschen