Mittwoch, 12. September 2012

Monatsrückblick August

Das habe ich im August gelesen: 


  • Nicholas Sparks - Mit dir an meiner Seite, 560 Seiten
    -> keine Rezension geplant
    Müsste ich dieses Buch in einer "normalen" Rezension bewerten, würde es aufgrund von platten Charakteren und einer völlig vorhersehbaren Story ziemlich durchfallen. Für die Situation, in der ich es gelesen habe, war es trotzdem perfekt: Urlaub mit Freunden, ich musste mich nicht sonderlich auf das Buch konzentrieren, sondern konnte auch noch das Gescheh um mich rum verfolgen, habe aber trotzdem eine nette Liebesgeschichte bekommen. Jetzt brauche ich aber erstmal wieder ein bisschen Erholung von Herrn Sparks ;-)

  • Luigi Pirandello - Six characters in search of an author (engl.), 128 Seiten
    -> keine Rezension geplant
    Ein Theaterstück, das das Theaterspielen thematisiert. Ich persönlich liebe ja solche Geschichten, die sich selbst thematisieren. Etwas interessanter als das Stück selbst ist trotzdem die Geschichte drumherum, wie das Stück zunächst völlig bei den Kritikern durchgefallen ist, weil eben dieser doppelte Boden die Zuschauer anfangs so verstört hat.

  • Michael Römling - Schattenspieler, 352 Seiten
    Geschichtsunterricht kann auch spannend sein! Ich lese zwar ganz gerne Romane, die im Zweiten Weltkrieg spielen - über die Kunstdiebe, die hier thematisiert werden, hatte ich vorher jedoch kaum gehört. Michael Römling hat historische Fakten mit einer spannenden Abenteuer-Schnitzeljagd verbunden, ohne eine zu bedrückende Stimmung zu schaffen. Toll!

  • Brian Selznick - Wunderlicht, 640 Seiten
    -> keine Rezension geplant
    Die 640 Seiten von "Wunderlicht" dürfte ich eigentlich gar nicht zu meinen gelesenen Seiten dazuzählen, da sie zum großen Teil aus Zeichnungen bestehen. Diese sind aber so wunderschön, dass ich mich richtig in diesem Buch verlieren konnte. Leider hat mich dann die geschriebene Geschichte nicht so recht überzeugen können... Insgesamt aber trotzdem eine tolle Mischung aus Wort und Bild, Kopfkino einmal anders.

  • Carson McCullers - Das Herz ist ein einsamer Jäger, 320 Seiten
    -> keine Rezension geplant
    Auf dieses Buch aufmerksam geworden bin ich, da Elke Heidenreich es immer wieder unter ihren Lieblingsbüchern angibt. Trotzdem stand es dann über zwei Jahre in meinem Regal - die eng bedruckten Seiten haben mich so abgeschreckt, dass ich es gar nicht lesen wollte. (es gibt übrigens eine Hardcover-Ausgabe, die ca. 590 Seiten zählt...) Jetzt bin ich sooo froh, dass ich mich endlich überwunden habe, es zu lesen! Die Charaktere sind außergewöhnlich und doch lebensnah, so dass ich mich mit allen irgendwie identifizieren konnte (die Erzählperspektive wechselt immer wieder zwischen fünf ganz unterschiedlichen Personen). Der drückende Sommer ließ sich auf jeder Seite spüren - und ebenso die geplatzten Träume dieser Bewohner einer amerikanischen Kleinstadt in den 1940er Jahren.

  • Bettina Belitz - Linna singt, 512 Seiten
    -> Rezension folgt!
    Auf das neue Buch von Bettina Belitz war ich ganz besonders gespannt und habe mich sofort voller Eifer draufgestürzt, als es endlich in meinem Briefkasten lag! An den heißesten Tagen des Jahres habe ich von einer eingeschneiten Hütte in den Bergen gelesen - und das war so gut beschrieben, dass ich mich sofort in der eisigen Kälte und Nässe dieser Landschaft wiedergefunden habe. Für schwache Nerven ist das Buch allerdings nichts: Die Psychospielchen der sechs Protagonisten gingen mir oft so nah, dass ich eine Pause beim Lesen brauchte und vieles erstmal verdauen musste. Trotzdem wieder ein ganz tolles Buch mit unverwechselbarem Schreibstil!

  • Martin Suter - Small World, 336 Seiten
    -> keine Rezension geplant
    Wie schreibt man aus der Sicht einer Person, die immer mehr vergisst und kaum noch ihren Alltag bewältigen kann? Martin Suter hat das Experiment gewagt und aus der Krankheit Alzheimer eine spannende Geschichte gewoben - denn gerade, wenn man sich nicht mehr an das "Gestern" erinnern kann, kommen manchmal Erinnerungen aus der Kindheit zurück, die besser in Vergessenheit geraten sollten... Ein sehr gelungenes und spannendes Experiment, bloß das Ende konnte mich nicht ganz so überzeugen.

-> macht insgesamt 2848 Seiten, pro Tag etwa 92 Seiten 



Neue Bücher im August


Von diesen vier dicken Schätzchen habe ich bereits hier berichtet, drei davon sind auch schon wieder gelesen. Neu ergattert habe ich mit "Die Frau meines Lebens" von Nicolas Barreau außerdem ein Oxfam-Schnäppchen, das ich ebenfalls schon gelesen und für gut befunden habe.


Was es sonst noch zu erzählen gibt:

Im August lief meine eigene kleine Sommer-Challenge aus, mit der ich meinen SuB einer radikalen Verjüngungskur unterziehen wollte. Zwölf Bücher befanden sich zum Start meiner Challenge auf meinem SuB, die ich möglichst alle lesen wollte, damit sich die Bücher nicht mehr so lange im Regal tummeln, sondern möglichst bald nach dem Kauf gelesen werden! Da ich den Sommer über nicht ganz soviel gelesen habe, wie ich eigentlich gerne wollte, habe ich mein Ziel leider nicht erreicht, doch trotzdem kann ich stolz verkünden, dass ich gerade die richtig alten SuB-Leichen gelesen habe und mein ältestes ungelesenes Buch nun aus dem Mai ist! Diese fünf Bücher sind von den ursprünglichen zwölf noch übrig:
  1. Connolly, James - Das Buch der verlorenen Dinge (neu im Juni 2012)
  2. Goldman, William - Herr der Fliegen (neu im Juni 2012) 
  3. Hannah, Kristin - Ein Garten im Winter (neu im Mai 2012)
  4. Hawke, Ethan - Aschermittwoch (neu im Mai 2012) 
  5. Winter, Kim - Sternenschimmer (neu im Juni 2012) 
Ich arbeite daran, auch diese bald zu lesen und meinen SuB nach wie vor klein - und jetzt auch noch "aktuell" - zu halten! Gerade befinden sich insgesamt 10 Bücher auf meinem SuB, wovon 4 ganz frisch aus der Bücherei geliehen sind ... und das darf gerne so bleiben :-)

Im letzten Monat habe ich nicht nur gelesen, sondern auch eifrig an meinem Blog gearbeitet. Es sind zwar keine bahnbrechenden Neuerungen hier zu sehen - an meinem Header und dem Bloghintergrund hänge ich viel zu sehr, als dass ich da momentan etwas ändern würde - aber wer genau schaut, der sieht doch die eine oder andere Verbesserung: Die Sidebar wurde etwas entschlackt, es gibt jetzt noch mehr Möglichkeiten, meinem Blog zu folgen, ich habe die Seiten ein bisschen mit Fotos aufgemotzt und mich erstmals in der Bildbearbeitung versucht. Auch die Navigationsleiste ist entstaubt und gewandert, die findet ihr jetzt ganz oben über dem Header. Im Internet Explorer sieht sie leider noch ziemlich doof aus, da alle Links untereinander und nicht nebeneinander angeordnet werden *hrmpf* Ich hoffe, die meisten von euch sind mit einem "vernünftigen" Browser unterwegs :-) Aber ich suche noch nach einer Lösung - jemand eine Idee?

Im August hat sich leider auch mein Jahresurlaub dem Ende zugeneigt und inzwischen bin ich wieder voll im täglichen Arbeitsleben *schnüff* Zeit zum Lesen findet sich trotzdem immer mal wieder, bloß die Rezensionen schreiben sich gerade nicht so von alleine :-) Ich hoffe, ihr bleibt mir trotzdem treu, auch wenn es hier gerade etwas stiller ist.

Ich freue mich auf einen lesereichen (Rest-)September zusammen mit euch!
Eure Bücherdiebin
 

    Kommentare:

    1. Wie hast du diese Verfolge-Buttons hinbekommen? :)

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Schau mal hier: http://www.carrielovesdesign.com/2012/03/free-social-media-icons/

        Löschen
    2. Du hast mir echt Lust auf Linna Singt gemacht! Ich hätte ehrlich gesagt zuerst gedacht, dass das Buch ziemlich harmlos ist. Hab ja den Klappentext nicht gelesen, wenn man nach dem Cover guckt und so. Hoffentlich findet sich jemand, der das mit mir tauschen will :P :D

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Das freut mich! Also harmlos fand ich das Buch keineswegs, mir ist es echt an die Nieren gegangen! Dann mal viel Glück beim Tauschen ;-)

        Löschen
    3. Ach, da sind ja wieder schöne Sachen mit dabei. An das Nicholas Sparks Experiment müsste ich mich auch mal ranwagen, ich habe schließlich noch ein Buch von ihm hier. Wenn man Lust drauf hat, finde ich seine Buchverfilmungen eigentlich immer ganz schön, aber die hat man auch nach 2 Stunden durch und man kann gemeinsam etwas darüber lächeln - bei einem Buch stelle ich mir das dann noch schwieriger vor.
      Auf "Linna singt" bin ich richtig neidisch. Aber zum Glück hatte ich da noch einen Gutschein, den ich dafür einlösen konnte, und so müsste ich das Buch morgen eigentlich abholen können. Ich bin schon seehr gespannt.
      Glückwunsch übrigens zur nicht geschafften, aber doch ziemlich erfolgreichen SuB-Leichen-verscharrungs-Challenge!
      Ich hab's leider nicht geschafft *grm* Aber irgendwie waren die Angebote in den vielen Oxfams & Co. auf der Insel dann doch zu verlockend :D

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Ab und an kann ich Herrn Sparks mal ganz gut lesen, aber oft ist er mir dann doch zu seicht. Also für den Urlaub sicherlich keine schlechte Wahl, aber zu viel muss ich von ihm dann auch nicht lesen :-)
        Ich geh mal davon aus, du liest "Linna singt" dann auch sehr bald, wenn du es erstmal zuhause hast?! Ich wünsche dir ganz viel Spaß (naja, wenn man von Spaß sprechen kann, eher Nervenkitzel oder so *lach*) mit dem Buch und bin schon gespannt auf deine Meinung!
        Vielen Dank! Ich bin auch ganz zufrieden mit mir, auch wenn ich fünf Bücher hinter meinem Ziel zurückgeblieben bin :-) Aber es war dann doch zu wenig Lesezeit und zu viele neue Bücher, die noch dazugekommen sind und auch gleich gelesen werden mussten ... "Linna singt" zum Beispiel :-)
        Bei den ganzen tollen Antiquariaten kann ich sehr gut verstehen, dass du schwach geworden bist! Aber dich stört dein SuB ja auch nicht sehr, oder? Ist doch toll, wenn du jetzt wieder eine breite Auswahl zuhause hast :-)

        Löschen
      2. Hm, ich wollte ihn eigentlich im Sommerurlaub lesen, aber irgendwie habe ich es dann vergessen und jetzt... Na, mal sehen, wann ich ihn lese. Ich habe die Buchverfilmung aber noch hier zu hause und möchte vorher das Buch lieber gelesen haben, also ist das auch ein ganz guter Ansporn :D
        Auf jeden Fall! Ich muss jetzt noch ein Rezi-exemplar zu Ende lesen, aber wenn mir dann der Sinn danach steht, werde ich es wohl lesen :)
        Neue Bücher sind ja auch nichts schlechtes und dein Ergebnis ist ja auch so ziemlich beeindruckend!
        Oh ja, so sehr stört er mich nicht, die Auswahl ist gut und wenn ich jetzt mit dem Studium beginne muss ich sowieso sehen, wie viel Geld ich für Bücher noch übrig habe - da ist der hohe SuB eher eine gute Sache, weil ich noch viel Auswahl habe :D

        Löschen
      3. Hehe, für den Sommerurlaub hatte ich mir das Buch ja auch über eiin halbes Jahr "aufgespart" - und dafür war es dann ja auch genau richtig ;-)
        Dass du das Buuch lesen möchtest, bevor du den Film anschaust, kann ich sehr gut verstehen, das mache ich auch meistens so (auch wenn es bei Herrn Sparks, glaube ich, nicht so entscheidend ist *lach*)
        Dann bin ich mal gespannt, wie sehr dein "Studiums-SuB-Abbau" voran geht! Solange du eine gute Auswahl auf dem SuB hast und die Bücher noch alle lesen möchtest, steht dem ja nichts mehr im Wege :-) Wirst du denn mit all deinen ungelesenen Büchern umziehen?

        Löschen
    4. Hey,
      was lese ich da? Monatsrückblick? Da fühl ich mich dch gleich angesprochen :-).
      Die Bücher, die du gelesen hast, klingen echt interessant. Irgendwo schlummert bei mir noch das Hörbuch zu "Herr der Fliegen". Wenn ich mal wieder Zeit habe, werd ich es wahrscheinlich hören.
      Ich hab mir inzwischen angewöhnt, immer morgens bevor ich aus dem Haus gehe, ein paar Seiten zu lesen. Da ich momentan ein lustiges Buch erwischt habe, ist mein Start in den Tag dann auch dementsprechend gut.

      liebe Grüße deine Emma

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Echt? Fühlst du dich von Monatsrückblicken angesprochen? Leider schaffe ich nur einen pro Monat :-P
        "Herr der Fliegen" lese ich gerade und bisher gefällt es mir ziemlich gut. Da wünsche ich dir also viel Spaß mit dem Hörbuch!
        Morgens vor der Arbeit lesen habe ich auch eine Weile gemacht und das war immer ein toller Start in den Tag. Momentan bin ich allerdings immer so verschlafen, dass es dann recht knapp wird *düdüdü*
        Liebe Grüße!

        Löschen
    5. Das Herz ist ein einsamer Jäger ist ja schon vom Titel her poetisch und keiner schreibt Antihelden so wie Carson McCullers, beim Schreiben eine meiner literarischen Vorbilder und beim Lesen einfach nur schön.
      Schade, dass es keine Rezension gibt, ich hätte Deine Gedanken zum Buch gerne gelesen.
      LG, Katarina :)

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Ja, der Titel hat mich auch sofort berührt, als ich das erste Mal von dem Buch gehört habe, so traurig-poetisch-schön. Und auch jetzt hat mir die Sprache wahnsinnig gut gefallen <3
        Eine Rezension zum Buch zu schreiben, würde mir echt schwer fallen. Irgendwie mag ich nicht über Bücher urteilen, die schon halbe Klassiker sind und mich dann so berührt haben... Da das Buch ja auch nicht recht zu den Büchern passt, die ich sonst rezensiere, lasse ich es daher lieber :-)

        Löschen
    6. Auf Linna singt freu ich mich schon so sehr. Werde es in der Leserunde mit Bettina Belitz im Büchertreff lesen *freu*

      Schattenspieler würde mich auch reizen, mal sehen wann es bei mir einziehen darf.

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Ui, toll, auf so eine autorenbegleitete leserunde hätte ich ja auch mal wieder Lust! Aber ich glaube, "Linna singt" hätte ich solange gar nicht ungelesen in meinem Bücherregal behalten können :-) Dir schon mal viel Spaß dabei und grüß mir Frau Belitz :-)

        Löschen