Dienstag, 24. Januar 2012

[Rezension] Ali Shaw -
Das Mädchen mit den gläsernen Füßen

Wird es den beiden gelingen, das Glas aufzuhalten?

"Sie hatte eine ganz eigene Art zu gehen entwickelt, um sich ihrer Situation anzupassen. Schritt, Pause, Schritt anstelle von Schritt, Schritt, Schritt. Die kleine Pause war wichtig, um sicherzugehen, dass sie den Fuß richtig aufgesetzt hatte. So wie bei den ersten Schritten eines Tanzes. Ihre Stiefel waren dick und gefüttert, aber schon das kleinste Stolpern, ein einziger Sturz könnte irreparablen Schaden anrichten und dann wäre sie erledigt. So viel war sicher." 


Seltsame Dinge gehen auf St. Hauda's Land vor: Eigentümliche geflügelte Kreaturen schwirren umher, in schneebedeckten Wäldern versteckt sich ein Tier, das mit seinem Blick alles in Weiß verwandelt, im Meer sind wundersame Feuerwerke zu beobachten und Ida Maclaird verwandelt sich langsam, von den Füßen aufwärts, zu Glas. Nun kehrt sie an den Ort zurück, wo alles begann, in der Hoffnung, hier Hilfe zu finden. Doch stattdessen findet sie die große Liebe: Mit ihrer traurigen und trotzigen Art schafft Ida es, die Knoten in Midas Herzen zu lösen. Gemeinsam versuchen sie nun, das Glas aufzuhalten.

"Das Mädchen mit den gläsernen Füßen" ist durchzogen von einer fortwährenden Melancholie. Alle Charaktere haben mit harten Schicksalsschlägen zu kämpfen und auch die Insel St. Hauda's Land selbst ist ein trostloser Ort. Während des Lesens spürt man die ganze Zeit, dass es hier kein Glück geben kann. Trotzdem ist es kein vollständig deprimierendes Buch, handelt es doch hauptsächlich von der Liebe, von Geborgenheit und Fürsorge. Wer dagegen Action und Spannung sucht, ist hier fehl am Platz, denn die Geschichte entwickelt sich nur langsam. In Rückblenden werden Episoden aus dem Leben verschiedener Charaktere erzählt, deren Gefühle und Entwicklungen man so gut nachvollziehen kann.

Die Handlung in der Gegenwart ist allerdings auf ein Minimum beschränkt. Erzählt wird abwechselnd mit Fokus auf die verschiedenen Personen. Nicht nur Ida und Midas stehen im Vordergrund, sondern auch einige wichtige Nebencharaktere wie der einsame Henry Fuwa, Midas kranke Mutter Evaline oder sein verwitweter Freund Gustav. Mir hat dieser Fokus auf die Charakterentwicklung sehr gut gefallen, allerdings kann ich ebenso die Rezensenten verstehen, denen es im "Mädchen mit den gläsernen Füßen" an Handlung gefehlt hat, und die es daher negativ bewertet haben.

Im Buch kommen einige fantastische (fast märchenhafte) Elemente vor, die sich nahtlos in die Geschichte einfügen. Da gibt es faszinierende kleine fliegende Kühe, das merkwürdige Abendleuchten des Meeres, natürlich Idas Füße, die langsam zu Glas werden, und noch viel mehr. Leider gibt es jedoch kaum Erklärungen dazu - das Ende hat mich demnach auch etwas ratlos zurückgelassen. Doch im Grunde zeigt auch dies nur das wahre Leben: Für manche Dinge gibt es eben keine Erklärungen. Damit umzugehen fiel mir jedoch nicht ganz leicht und ich hätte mir zumindest ein paar Antworten gewünscht. Damit meine ich nicht, dass ich eine logische Erklärung der fantastischen Elemente erwartet hätte, aber ich war etwas enttäuscht, dass so gar keine Zusammenhänge zwischen Fantasie und Wirklichkeit deutlich wurden.

Die Sprache des Buches ist wunderschön: Ruhig, verschnörkelt und voll von Metaphern kommt sie daher und unterstreicht so die melancholische Grundstimmung. Vor allem dieser Sprache ist es zu verdanken, dass "Das Mädchen mit den gläsernen Füßen" einen so intensiven Eindruck bei mir hinterlassen hat - die Geschichte und ihre besonderen Charaktere wirken sehr lange nach und lassen mich noch immer über das Buch nachdenken. Ich bin sehr gespannt, mit welchen Büchern uns Ali Shaw demnächst noch verzaubern wird!

Man muss sich Zeit für dieses traurige Buch nehmen und wird dann mit einer wunderbaren fantasie- und geheimnisvollen Geschichte belohnt. 
8 von 10 Bücherdiebinnen!


Kommentare:

  1. Aw, wunderschöne Rezension und ich kann dir bei fast allem zustimmen. Mir hat es auch sehr gut gefallen und ich bin gespannt, wie "The Man Who Rained", welches vor kurzem ja erst auf Englisch erschienen ist, so sein wird... :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde das Buch auch total toll. :)

    LG Jessica

    AntwortenLöschen
  3. Das klingt absolut wundervoll! *-* Ich überlege auch schon eine ganze Weile, ob ich mir das Buch kaufen soll und jetzt ist es in jedem Fall einiges höher auf meiner Liste gerutscht, als vorher. :)
    Vielen lieben Dank für die schöne Rezension. :)
    Liebste Grüße!

    killthesilencce.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde das Cover und den Titel dieses Buch sehr faszinierend. Das allein hat schon etwas märchenhaftes und hat mich sofort neugierig auf den Inhalt gemacht.
    Deine Rezension liest sich sehr schön und hat es geschafft, mich noch neugieriger auf das Buch zu machen. Definitiv ein Eintrag mehr auf der Bücherwunschliste. ;)

    AntwortenLöschen
  5. @Binzi, captian cow & Jessi: Schön, dass euch das Buch auch so sehr gefallen hat wie mir! Definitiv eine der besten Neuerscheinungen des Winters :-) Ich bin mal gespannt, wann "The Man Who Rained" auf Deutsch erscheinen wird - könnte mir gut vorstellen, dass es noch dieses Jahr rauskommt, bei dem ganzen Zuspruch, den "Das Mädchen mit den gläsernen Füßen" bereits bekommen hat!

    @Faith & Lisa: Freut mich, dass ich euch (noch) neugieriger auf das Buch machen konnte! Und so wächst und wächst die Wunschliste... :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohh das steht auch auf meiner Wunschliste! *_*
      Wunderschöne Rezension..
      LG
      Livi

      Löschen
    2. Dankeschön :-) Ich hoffe, du holst dir das Buch bald, es ist wirklich toll <3

      Löschen
  6. Danke für die Rezension *lächel*
    Das Buch liegt bei mir im Regal und wird eines der nächsten sein, was ich lesen..
    Es hat ja schon so eine tolle Austrahlung *Schwärm* und die Leseprobe die ich gelesen habe war auch gut und hat mich sehr neugierg gemacht ;)

    LG
    Lesefee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, das Buch ist wirklich wunderschön gestaltet. In der Rezi hab ich bewusst nichts dazu gesagt, weil ich mich auf den Inhalt konzentrieren wollte, aber das eisige Cover ist wunderschön und der Silberschnitt macht es wirklich zu einem Blickfang *schwärm* Ich hoffe, du kommst bald dazu, es zu lesen!

      Löschen
  7. Hallo Bücherdiebin,
    ich möchte dich hiermit auf die Aktion "Lesefreunde" aufmerksam machen. Nähere Infos auf meinem Blog.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Buchling, danke für den Hinweis! Die Aktion ist klasse - ich überlege schon länger, ob ich mitmachen soll. Bloß weiß ich nicht, ob ich auch 30 Leute zum Lesen bekehren kann ;-)

      Löschen
  8. Hi Diebin :-)
    Also bei dem Buch wusste ich, dass es dir gefällt. Die Thematik ist schlecht zu beschreiben und ganz einfach, finde ich sie auch nicht. Trotzdem halte ich das Buch für etwas ganz Besonderes! Hatte so etwas bisher noch nicht gelesen.
    Ganz liebe Grüße,
    Damaris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Damaris, das Buch ist wirklich etwas ganz besonderes und unterscheidet sich komplett vom "sonstigen" Buchmarkt. Mit ein paar Antworten mehr oder auch nur einer Andeutung, warum auf der Insel so viele fantastische Sachen passieren, hätte es auch locker eine 10-Punkte-Wertung von mir bekommen...
      Und jetzt frage ich dich ganz frech: Kannst du mir noch ein Buch empfehlen, bei dem du schon weißt, dass es mir gefällt? ;-)

      Löschen
  9. Ja stimmt. Diese phantastischen Tiere ect. waren wirklich einfach nur da, ohne "Grund". Ich vertrete ja die These, dass sie einfach die Andersartigkeit der Geschichte unterstreichen sollen.
    Also Empfehlungen: Die Beschenkte (High-Fantasy) fand ich super. Auch Dark Angels Summer, aber das wird wirklich Geschmacksache sein. City of Fallen Angels gehört für mich zur besten Serie überhaupt :-) Ach, es gibt zu viel!!!

    AntwortenLöschen
  10. Danke für die Tipps, Damaris! High Fantasy ist nicht ganz so meins, ich hab es meist lieber, wenn es einen Bezug zur wirklichen Welt gibt. Mit der "City of..."-Reihe hast du mich bald, so sehr schwärmst du immer davon :-) Und "Dark Angels Summer" hört sich wirklich spannend an, das behalte ich auch mal auf dem Schirm :-)
    Und: ja, es gibt definitiv zuviel... jedes mal, wenn man sich FÜR ein Buch entscheidet, muss man sich GEGEN so viele andere tolle Bücher entscheiden *seufz*

    AntwortenLöschen
  11. Ui, das klingt wirklich faszinierend. Gut, das es das Buch neulich als eBook für 99 Cent gab. Hoffentlich überfordert mich das Englisch nicht, aber dann kann ich mir immer noch die deutsche Ausgabe kaufen.

    Ich mag solche rätselhaften Bücher gerne und brauch auch nicht unbedingt eine Erklärung dazu. Wenn du noch mehr solcher Bücher suchst, dann such mal unter "magischer Realismus". Alice Hoffman hat ein paar wunderschöne Bücher geschrieben, Banana Yoshimoto auch...
    Ich überlege immer wieder, ob ich dazu nicht eine eigene Kategorie bei mir einrichten soll. Hm.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für 99 Cent hast du ja ein super Schnäppchen gemacht, das Buch ist wirklich ganz wunderbar! Das Englisch soll wirklich nicht ganz einfach sein, aber du kannst es ja einfach mal probieren.
      Ich bin noch ganz neu im "magischen Realismus", von den beiden Autoren, die du nennst, habe ich vorher auch noch nie gehört... Kannst du ein Buch von ihnen besonders empfehlen?
      Eine eigene Kategorie dafür auf deinem Blog?! Na klar! Gerade, wenn du dieses Genre so gerne liest, kannst du uns bestimmt eine Menge Tipps geben. Ich würde mich freuen!

      Löschen
    2. Viele Bücher habe ich gar nicht rezensiert und so oft lese ich da auch gar nicht - irgendwie sind das für mich ganz besondere Bücher und ich mag mich daran auf keinen Fall "überlesen".
      Eines meiner absoluten Lieblingsbücher ist "Im Hexenhaus" von Alice Hoffman, das hat mich richtig umgehauen. Und auch "Amrita" und "Kitchen" fand ich wunderschön. Aber die Bücher von Yoshimoto sind immer so melancholisch, dafür brauche ich eine besondere Stimmung.
      Ich habe die Bücher jetzt mal zusammengefasst - aber Vorsicht, es sind auch ältere Rezis von mir dabei...;)
      http://hermia-buecher.blogspot.com/search/label/magischer%20Realismus

      Löschen