Dienstag, 13. September 2011

[Rezension] Bettina Belitz - Splitterherz

Etwas hat sich verändert. Ich kann es wittern. 

"Doch da - etwas flirrte über das zähe Wasser, bläulich und zitternd, dann verharrte es und erlosch. Erlosch? Eines wusste ich: Kröten hüpften träge und nicht zitternd. Und schon gar nicht schimmerten sie bläulich. Vor allem aber erloschen sie nicht.
Wollte mir da jemand einen Schrecken einjagen? War das etwa ein beliebter Dorfbrauch - zugezogene Großstädter das Fürchten lehren?" 


Es gibt genau einen Grund, warum Elisabeth Sturm nicht mit fliegenden Fahnen vom platten Land zurück nach Köln geht, und dieser Grund heißt Colin. Der arrogante, unnahbare, aber leider auch äußerst faszinierende Colin gibt Ellie ein Rätsel nach dem anderen auf, und obwohl sie sich mit aller Macht dagegen wehrt, kann sie sich seiner Ausstrahlung nicht entziehen. Bald muss Ellie einsehen, dass Colin viel mehr mit ihrer Familie verbindet, als sie sich je vorstellen könnte. Ihr Vater Leo verbirgt ein Geheimnis, das ihn und Colin zu erbitterten Gegnern macht – und das Ellie in tödliche Gefahr bringt. Dass sie mit ihren seltsamen nächtlichen Träumen den Schlüssel zu dem Rätsel in der Hand hält, begreift Ellie erst, als ihre Gefühle für Colin alles zu zerstören drohen, was sie liebt. 

Die Geschichte von "Splitterherz" hat mich in ihren Bann gezogen wie lange kein anderes Jugendbuch mehr. Auch das hauptsächliche Thema - und das ist die Identität Colins (und die Probleme, die sich daraus ergeben), habe ich so bisher in keinem anderen Buch gefunden habe. Auch wenn Colins "Rasse" sicher in anderen Bücher schon vorher aufgetaucht ist, so wird sie hier auf eine ganz andere Art umgesetzt. Man sollte sich Zeit für das Buch nehmen und sich darauf einlassen können - dann führt es seinen Leser wahrlich in eine fremde Welt. Mich hat das Buch so gefangen genommen, dass ich seine 630 Seiten nach drei intensiven Lesetagen ausgelesen hatte.

Protagonistin Ellie war mir sofort sympathisch, auch wenn (oder gerade weil?) sie ein Mensch mit vielen Schwächen ist. Sie zieht sich zurück, obwohl Leute freundlich zu ihr sind, ist egoistisch und manchmal ganz schön zickig. Trotzdem kann man sich gut in ihre Lage hineinversetzen, wie fremd sie sich in der neuen Umgebeung fühlt und welche Probleme sie hat, sich einzuleben. Wenn die Geschichte aber anfängt, ins Romantische abzudriften, hat sie einen lockeren Spruch auf den Lippen parat und holt den Leser so zurück in die Realität. Diese Brüche habend das Buch gleichzeitig real und sehr charmant gemacht und gezeigt, dass Ellie auch eine recht direkte und witzige Seite hat.

Colin ist dagegen der typische Mädchenschwarm á la Edward und Co.: Geheimnisvoll, stark und wunderschön übt er - natürlich - eine unglaubliche Anziehungskraft auf Ellie aus. Trotzdem haben mir seine teilweise altmodischen Ansichten wirklich gefallen und sie warfen einen guten Kontrast zu der quirligen Ellie. Und so viel kann ich euch schon verraten: Er ist mit Sicherheit kein Vampir, sondern birgt ein ganz anderes, übernatürliches Geheimnis, das mich fasziniert hat. Bettina Belitz ist sich der Parallelen zu Vampirromanen aber ganz offensichtlich bewusst und bindet so auf augenzwinkernde Weise kleine Anspielungen in ihr Buch ein, z.B.: 
„Ach, ihr mit euren ewigen Vampiren“, brach es aus Colin heraus. „Als gäbe es nicht anderes. Immer diese Verherrlichung der Blutsaugerei.“
Den beiden Protagonisten wird viel Zeit gelassen, sich ineinander zu verlieben - mir hat es ganz wunderbar gefallen, den beiden auf ihrem holprigen, mit Schwierigkeiten übersäten Weg zu folgen. Es gibt überaus romantische Szenen in dem Buch, die zum Träumen einladen, dann aber auch wieder drastische Momente, die einen beim Lesen auf den Boden der Tatsachen zurückholen. Sicherlich muss man in einer passenden Stimmung dafür sein, wenn man das Buch in die Hand nimmt, um auch alle leisen Töne wirklich wahrzunehmen. Krimileser sind hier wohl definitiv am falschen Platz und sollten einen Ausflug in dieses "Romantasy"-Genre lieber lassen ;-)

Einige Fragen, die das Buch aufwirft, bleiben ungeklärt, auch der Konflikt am Ende hat sich in meinen Augen nicht ganz stimmig ergeben bzw. war zu schwach für solch ein dramatisches Ende. Ich bin aber gespannt, wie dies in den folgenden Bänden "Scherbenmond" und "Dornenkuss" aufgelöst wird. Es gibt keinen richtig fiesen Cliffhanger in "Splitterherz", das Ende ist realitv abgeschlossen, aber doch so offen, dass es durchaus Potential für zwei weitere Bände bereithält.

Ganz wunderbar fand ich die Sprache und die Beschreibungen von Bettina Belitz, die mich tief in die Geschichte eintauchen und alles um mich herum vergessen ließen: das malerische Dorf, der düstere Wald, das alltägliche Leben in der Schule und Ellies Elternhaus mit ihrem traumhaften Schlafzimmer unter dem Dachboden, in das ich sofort gerne einziehen würde. Das mit Abstand beste Beispiel für den schönen Schreibstil ist aber der gelungene Prolog, der aus Colins Sicht erzählt wird:
Etwas hat sich verändert. Ich kann es wittern. Die Luft ist weicher geworden, der Wald grüner, der Nachthimmel schwärzer. Der Mond weint.
Eine neue Seele ist da. Sie flattert wie ein gefangener Vogel. Sie ist unruhig, verzweifelt, launisch. Sie ist zart und wild zugleich. Sie hat feine, spitze Widerhaken.
Sie schmeckt köstlich.
Es ist die Seele eines Mädchens. Ich sitze hier oben auf meiner Ruine, schaue hinab in die Finsternis und bin hungrig.
Ich kämpfe dagegen an, mit aller Kraft. Stunde für Stunde, Minute um Minute, und ich werde weiterkämpfen, bis die Seele alt und taub wird und stirbt.
Ich kämpfe. Kämpfe.
Und verliere.
Bevor ich noch mehr vom Rezensieren abkomme und vollends in meine Schwärmerei für das Buch ausbreche *lach*, belasse ich es hierbei und sage euch nur noch: Bitte lest dieses Buch!

Ein wunderschönes Buch, das mich mit seiner knisternden Liebesgeschichte und der traumhaften Kulisse begeistern konnte wie lange kein Buch mehr. Dafür gibt es von mir die seltene Höchstwertung: 10 von 10 Bücherdiebinnen!



Auch wenn es die Autorin wohl längst nicht mehr hören kann: Ich liiiiebe das Cover von "Splitterherz"! Es hat einen Ehrenplatz bei mir im Regal bekommen, so dass ich es immer direkt sehen kann. Aber auch die anderen beiden Teile der Trilogie sind ganz wunderhübsch anzuschauen - und noch mehr freue ich mich natürlich auf das Lesen <3 "Scherbenmond" gibt es schon im Buchhandel, "Dornenkuss" wird im November veröffentlicht. Für mich zwei absolute Must-reads - ich hoffe nur, nach so einem grandiosen Start von den Nachfolgern nicht enttäuscht zu werden...

Hier die ganze Trilogie nebeneinander:
(übrigens finde ich nicht nur die Cover, sondern auch die Titel der Bücher ganz toll!)

 

Kommentare:

  1. Schöne Rezension. Mich brauchst du aber nicht mehr zu überzeugen, ich bin bereits ein Bettina Belitz- und Splitterherz-Fan. ;-)

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Rezension :) Dem ersten Teil hab ich nur 3,75 Sterne geben können, aber der eigentlich hat er mich überzeugt. War nur eben diese Langeweile dadrin! -.-" Der 2. hat mich dann vollkommen in den Bann gezogen und ich lechze schon nach dem 3. Teil xD

    GlG

    AntwortenLöschen
  3. WOW 10 von 10! Wie genial. Liegt bei mir ja auch noch und vor der Messe will ich es unbedingt noch lesen (und möglichst auch Scherbenmond, weil Bettina Belitz aus dem 3. Band vorliest). Freu mich jetzt sehr auf Splitterherz!!
    LG,
    Damaris

    AntwortenLöschen
  4. @Sabine: Schön, dass dir Splitterherz auch so gut gefallen hat wie mir! Ich bin ganz gespannt auf "Scherbenmond" und fiebere schon jetzt zusammen mit dir "Dornenkuss" entgegen! :-)

    @Bücherträume: Langweilig fand ich das Buch überhaupt nicht. Du meinst bestimmt die vielen Passagen, in denen Ellie immer wieder einschläft? Das hat mich nur noch mehr neugierig gemacht, was denn da los ist :-)
    Freut mich, dass dir der zweite Teil noch besser gefallen hat, ich freu mich schon sooo darauf! Wo finde ich denn deine Splitterherz-Rezi?

    @Damaris: Ja, 10 Punkte muss man sich auf meinem Blog schon hart erkämpfen, irgendwas hab ich ja immer zu meckern ;-) Aber Splitterherz hat mir so-so-so gut gefallen - wirklich fantastisches Buch! Also ganz schnell runter vom SuB und lesen ;-)
    Ach, ich würd auch so gern auf die Buchmesse fahren, Bettina Belitz wäre nur ein Grund, es gibt dieses Jahr so viele tolle Aktionen... Aber die Fahrt von hier ist echt heftig - 7 Stunden Busfahren plus Messestress wird mir echt zu viel an einem Tag :-( Du übernachtest in Frankfurt, oder? Inzwischen gibts bestimmt keine günstigen Hotels mehr ;-)

    Liebe Grüße von eurer Bücherdiebin!

    AntwortenLöschen
  5. Frankfurt ist von uns ca. 300km. Ich fahre mit dem Auto. Das geht schon. Ja genau, bleibe Sa u. So. Die Zimmer waren gar nicht teuer. Nur 39€ bzw. 59€. Das geht wirklich. Ein Tag wär mir glaub auch zu stressig ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Ah, 300km sind es von hier auch etwa ;) Unsere Buchhandlung bietet sogar Fahrten zur Messe an - für 35 Euro inklusive Eintritt (echtes Schnäppchen) kann man mitfahren - ist aber auch von morgens um 6 bis abends um 10 unterwegs. Oh mann, ich muss echt nochmal in mich gehen, ob ich es nicht doch irgendwie hinbekomme ;)
    Aber 39 Euro für ein Zimmer geht wirklich, da hast du noch ein eches Schnäppchen gemacht. Ich hab neulich mal geschaut, da war es eher so im Bereich 80 Euro. Darf ich fragen, in welchen Hotel du gebucht hast?

    AntwortenLöschen
  7. Ibis Frankfurt Messe heisst das. Da sind ganz viele Blogger :-) Ich hab die 59€ Variante genommen, weil man die umbuchen o. stornieren kann, die 39€ wären unkündbar gewesen. Ich weiss ja nie ob was ist mit den Kindern o. so. Jaaa, überlegs dir. 35€ Fahrt u. Eintritt sind super!

    AntwortenLöschen
  8. Ah, danke, Damaris. Ich bin echt hin- und hergerissen... mal schaun, vielleicht nehm ich die Tour doch auf mich ;-)

    AntwortenLöschen
  9. Tolle Rezension! Habe erst letztens überlegt mir das Buch in der Bücherei auszuleihen, habe es dann aber doch meiner Freundin überlassen. Deine Rezension hat mich nun doch überzeugt, ich nehme mal an, dass ich es doch mal mit dem Buch versuche!

    AntwortenLöschen
  10. Hey liebe Nirgendwo, dankeschön ;)
    Das Buch musst du ganz unbedingt noch lesen, also treib mal deine Freundin an, dass sie schnell "durch" ist *lach* Freut mich, wenn ich dir einen Buchtipp geben konnte!
    LG von deiner Bücherdiebin

    AntwortenLöschen
  11. Oha, vllt sollte ich das Buch doch irgendwann mal lesen. Das liegt schon seit Ewigkeiten auf meinem SuB... Und den zweiten Band hab ich im Januar auch bereits geschenkt bekommen - der liegt noch original eingeschweisst rum *lalala* Aber bei der Rezi werde ich sie mal weiter oben auf dem SuB ansiedeln müssen :))

    LG :)

    AntwortenLöschen
  12. Hi liebe Mokli :-)
    Herzlich Willkommen auf meinem Blog! Jaaa, Splitterherz sollte direkt ein paar Meter nach oben auf deinem SuB wandern, ich fand es wirklich ganz klasse und es passiert nicht oft bei Büchern, dass ich so ins Schwärmen gerate ;-)
    Auf Scherbenmond freue ich mich auch schon wie wahnsinnig, hoffe, dass wird genauso gut :-)
    Dir viel Spaß beim Lesen!
    Liebe Grüße von deiner Bücherdiebin

    AntwortenLöschen
  13. Ich muss das UNBEDINGT lesen! Hatte es schon auf der "Neuen 100 Lieblingsbücherliste" gesehen und vorher noch nie was davon gehört und jetzt gerade deine Rezension zum zweiten Teil in meiner Blogroll gefunden, bei der ich grad noch so den Spoileralarm gesehen hab. :p(Danke dafür!!) Aber diese Rezeension klingt tatsächlich nach einem Superbuch und das Zitat im zweiten Teil auch! Tolle Rezi. Würd ich mir am Liebsten gleich bestellen, blöde Klausurenphase :(

    AntwortenLöschen
  14. Hey Mila, ich kann dir "Splitterherz" wirklich nur empfehlen! Für mich stimmte einfach alles an diesem Buch <3
    Gut, dass du den Spoileralarm noch gesehen hast, der Klappentext von "Scherbenmond" könnte einem wirklich die erste Hälfte bei "Splitterherz" vermiesen - um Colins Gestalt wird nämlich sehr lange ein großes Geheimnis gemacht und es macht sehr viel Spaß, das langsam zu ergründen.
    Ich wünsch dir viel Durchhaltevermögen für deine Klausurenphase - vielleicht kannst du dich ja hinterher mit einem Buch selbst belohnen? *lach*
    Lieben Gruß von deiner Bücherdiebin!

    AntwortenLöschen