Donnerstag, 1. September 2011

Monatsrückblick August

Viele von euch machen am Ende des Monats einen Rückblick oder eine Statistik über die Bücher, die sie innerhalb der letzten 30/31 Tage gelesen haben. Da der August lesetechnisch bei mir seeehr gut war, versuche ich mich auch mal an so einem Überblick :-) Gleichzeitig daher die Frage an euch: Wie findet ihr solche Statistiken? Lest ihr die gerne? Sind sie informativ, weil sie nochmal auf vergangene Bücher und Rezensionen hinweisen? Oder lest ihr das schon gar nicht mehr, weil es auf jedem Blog dasselbe ist und euer Feedreader nur so überquellt vor "Statistiken"? 
Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich die Tradition der Monatsrückblicke immer fortführen werde, finde es aber momentan auch für mich einen ganz guten Überblick... Demnächst möchte ich meine Rezensionen sowieso zeitnaher veröffentlichen (brauche momentan oft mal zwei Wochen zwischen Buch und Rezi...), weswegen eine Monatsstatistik auch hier einen besseren Überblick verschafft.

Viel Geschwafel, hier kommt er endlich, mein Monatsrückblick:
  • David Nicholls - Zwei an einem Tag, 541 Seiten -> Rezension folgt
  • Bettina Belitz - Splitterherz, 630 Seiten -> Rezension folgt
  • Walter Moers - Die Stadt der träumenden Bücher, 475 Seiten -> Rezension folgt
  • Alexa Henning von Lange (Hrsg.) - I love you / I don't love you: Lyrik und Lyrics, 224 Seiten
  • Louis Sacher - Löcher. Die Geheimnisse von Green Lake, 296 Seiten -> zur Rezension 
  • Tom Stoppard - Rosencrantz and Guildenstern are dead (engl.), 93 Seiten
  • Sarah Blakley-Cartwright - Red Riding Hood. Unter dem Wolfsmond, 290 Seiten -> Rezension folgt
  • Lauren Kate - Engelsnacht, 448 Seiten -> zur Rezension 
  • Mary Hooper - In königlichem Auftrag, 288 Seiten -> zur Rezension 
  • Virginia Woolf - A Room of One's own (engl.), 132 Seiten
  • Rebecca James - Die Wahrheit über Alice, 316 Seiten -> zur Rezension 
  • Lauren Oliver - Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie, 448 Seiten -> zur Rezension
-> insgesamt 4181 Seiten - für mich ein absoluter Rekord!
Danke dafür auch an euch Buchblogger, die ihr so motivierend seid - ohne euch würde ich bei dem Lesepensum denken, ich wär verrückt, dass ich meine Nase so oft hinter einem Buchrücken verschwinden lasse ;-) Aber "zusammen" mit euch macht das Lesen einfach viel mehr Spaß! Es ist toll, Gleichgesinnte zu haben <3

Normalerweise "schaffe" ich in einem Monat sechs bis acht Bücher, je nach Buchdicke, Spannung und eigener Motivation. Im August hatte ich Urlaub und habe darum ein kleines Lesefest veranstaltet und ganze Nachmittage lesend auf dem Balkon verbracht ;-) In den ersten drei Wochen habe ich also 11 wunderbare Bücher geschafft, bloß die letzte Woche war einiges zu tun und ich habe nur ein Buch geschafft - was sogar noch ein bisschen geschummelt ist, da ich die letzten 60 Seiten von "Zwei an einem Tag" erst gleich noch lesen werde ;-) Dafür habe ich zusammen mit meinem Freund einen schönen Kurzurlaub gemacht, habe ENDLICH meine allererste Steuererklärung erledigt und schließlich den alten Hamsterkäfig vom Dachboden geholt, entstaubt und hergerichet - wir wollen uns nämlich demnächst (mit Glück schon morgen!) zwei kleine Wüstenrennmäuse zulegen *freu*

Mein persönliches Lesehighlight im August war "Splitterherz" superknapp gefolgt von "Löcher. Die Geheimnisse von Green Lake"; aber auch "Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie" war wirklich klasse! Mein Ziel war, bis zum Ende meines Urlaubs den SuB unter 10 zu bekommen - wahrscheinlich wird dies nicht ganz klappen. Der Oxfam-Shop in unserer Stadt hatte schon wieder so tolle Second-Hand-Bücher, dass ich ein paar mal schwach geworden bin und unsere Bibliothek hatte auch so einiges zu bieten. Trotzdem habe ich viel weggelesen und inzwischen auch 5 Bücher aussortiert, die ich wahrscheinlich doch nicht mehr lesen werde. Insgesamt bin ich jetzt bei 16 ungelesenen Büchern. Eine Woche habe ich genau noch Urlaub, mal schauen, was ich noch so lese, ein paar echt klasse Bücher liegen hier noch...
Wie immer alles Liebe von Eurer Bücherdiebin!

P.S.: Diesen Monat habe ich bereits mein persönliches Leseziel für das GANZE JAHR erreicht: 18.000 Seiten (wären ca. 50 Seiten pro Tag bei 365 Tagen gewesen). Wenn das mal kein Erfolg ist ;-) Da werd ich mir wohl was Neues einfallen lassen müssen und ein höheres Ziel stecken...

Kommentare:

  1. Hi liebe Diebin :-)
    Die Monatsstatstiken sind auf den Bücherblogs gang und gäbe. Trotzdem schaue ich sie mir genre an, manchmal bekommt man noch einen guten Buchtip oder durch eine Rezi ein tolle Empfehlung.
    Ich hab damit angefangen am Ende des Monats eine Gegenüberstellung Zu-und Abgänge zu machen. Dafür poste ich während des Monats keine Buchzugänge mehr. Das ist aber vor allem für mich. So sehe auf einen Blick, viele Bücher ankamen und vieviele ich gelesen habe. So behalte ich immer meinen Stapel im Hinterkopf :-)
    Also, mache ruhig weiter einen Monatsstatistik. Ist doch immer wieder interessant.
    LG,
    Damaris

    AntwortenLöschen
  2. Hey liebe Damaris,
    also die deutschen Blogs machen wirklich fast alle eine Monatsstatistik, auf den englischen Blogs sieht das aber ganz anders aus. Es gibt bei mir ja auch noch immer die Seite "Gelesen" als Rückblick...
    Trotzdem find ich es auch ganz schön, einen kleinen Rückblick über die Bücher und die geschriebenen Rezensionen zu haben. Mit ein paar persönlichen Notizen wird vielleicht sogar eine Art Mini-Tagebuch draus ;-) Na, mal sehn, was die Zukunft bringt... aber erstmal bleib ich wohl dabei ;-)
    Liebe Grüße von deiner Diebin

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Bücherdiebin,

    oh - Wüstenrennmäuse! Ganz viel Spaß - das wird sicherlich toll. Ich bin ja - um ehrlich zu sein - passionierte Zwerghamster-Halterin, aber ich denke, dass Wüstenrennmäuse auch wunderbar sind.

    Beste Grüße, Sarah

    AntwortenLöschen
  4. Hier ist was für dich: http://lwielesen.blogspot.com/2011/09/award.html

    Ein paar Bücher von denen habe ich auch schon gelesen und zu Splitterherz habe ich schon eine Rezi geschreiben. Im November kommt dann nach Scherbenmond endlich der drtte Teil Dornenkuss raus(Beliz ist auch auf der Frankfuter Buchmesse und ließt aus Dornenkuss)

    Lg Bea

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Bücherdiebin,
    meine Statistiken dien(t)en in erster Linie mir persönlich, wie eine Art Tagebuch, um den Überblick zu behalten. Es ist auch immer motivierend, schließlich möchte man den Vormonat toppen. ;-)
    "Die Stadt der Träumenden Bücher" ist eines meiner Lieblingsbücher. Hat es dir nicht so gut gefallen? - Ich bin auf deine Rezension gespannt!

    AntwortenLöschen
  6. @Sarah: ich hatte auch viele Jahre lang Dsungarische Zwerghamster (erst eine ganze Familie und dann vor kurzem noch meine Jackie), aber jetzt war mal Zeit für was Neues, auch wenn ich die "Dsungis" immer noch sehr sehr gerne mag. Die kleinen Renner sind gestern schon eingezogen und haben bereits den ganzen Käfig einmal umgegraben... ich überleg noch, ob ich mal einen Post dazu machen soll (auch wenn es mit einem Bücherblog natürlich nicht so viel zu tun hat *lach*)

    @Bea: vielen Dank! Morgen (hoffentlich) mache ich noch einen Post dazu! Auf "Scherbenmond" bin ich auch ganz gespannt und ich überlege noch, zur Buchmesse zu fahren, um mir u.a. Bettina Belitz mal live anzuschauen, aber es ist echt eine ganze Strecke von mir weg...

    @Buchling: Na, da hab ich ja genau im falschen Monat mit den Statistiken angefangen :-) Denn den August werd ich so schnell nicht wieder toppen können *lach* Aber als Tagebuch finde ich es wirklich gut geeignet und ich denke, ich bleibe auch erstmal dabei! Mit der "Stadt der Träumenden Bücher" bin ich noch ziemlich unentschlossen (drücke mich auch etwas um die Rezi), zu meinen Lieblingsbüchern wird es aber leider nicht gehören. Einerseits fand ich die ganzen literarischen Ideen in dem Buch wirklich wunderbar (auch wenn ich wohl lange nicht alle Anspielungen gefunden habe - das Buch quillt ja nur so über davon) und die Welt der Buchlinge hat mir ganz wunderbar gefallen (daher gefällt mir auch dein Nickname wahnsinnig gut). Andererseits kam ich mit der Erzählweise aber nicht so recht klar - für mich kam einfach keine wirkliche Spannung auf. Die Kämpfe im Buch wurden oft einfach heraufbeschworen und kurz danach schnell wieder abgehakt, so dass ich nie ganz warm damit wurde :-(
    Hast du mal bei amazon geschaut? Da gibt es teilweise wirklich erheiternde Diskussionen zu dem Buch und die Leser sind sich wirklich uneins ;-)
    Ich denke mal, meine Endwertung wird so bei 6-7 Bücherdiebinnen ausfallen, also immer noch ein "gutes Buch" für mich, aber eben kein Top-Buch. Vielleicht musst ich auch mit Walter Moers noch ein wenig warm werden, es war mein erstes Buch von ihm.
    Was gefiel dir denn so besonders an den "Träumenden Büchern", dass es zu deinen Lieblingsbüchern gehört?

    Liebe Grüße in alle Buchblog-Richtungen ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Die Zamonien-Bücher habe ich alle der Reihe nach gelesen, auch wenn ich gestehen muss, dass mich der Kauf von "Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär" die meiste Kaufüberwindung gekostet hat. Die Vorurteile habe ich aber schnell überwunden und hatte damals Lesegenuss pur! Schade, dass man Bücher kein zweites Mal "zum ersten Mal" lesen kann! Dieser Kontinent, dieser Witz, die große Phantasie dahinter - einfach begeisternd!!
    "Die Stadt der Träumenden Bücher" hat mir wegen den Buchlingen so gut gefallen - wie könnte es auch anders sein?! ;-)
    Aber grundsätzlich ist es das Wiedersehen mit alten Bekannten; entweder Figuren, die früher schon einmal in einem Buch auftauchten, oder zumindest dieselbe Gattung. In "D.S.d.T.B." sage ich da z.B. nur Mythenmetz oder Haifischmade.
    Jetzt freue ich mich schon sehr auf "Das Labyrinth der Träumenden Bücher", klar. :-D
    Ich kann dir noch die Lesungen von Dirk Bach empfehlen. Ich kenne die zum Blaubären - das ist ein Hörgenuss!
    Frühmorgendliche Grüße,
    DerBuchlingStricktAuch

    AntwortenLöschen
  8. Ich fahre ziemlich sicher zur Buchmesse, freu mich voll und ich glaube eine anreise lohnt sich schon.

    AntwortenLöschen
  9. Hey Bea, die Anreise lohnt sich ganz sicher, so viel wie auf der Buchmesse los ist :-) Unsere Buchhandlung vor Ort bietet auch eine Reise nach Frankfurt hin an, aber ich glaube, das ist mir echt zu anstrengend: morgens um 6.30 Uhr geht es los, abends um 22.00 Uhr ist man wieder zuhause... aber ich überlege trotzdem noch, ob es mir nicht doch wert ist... Lust hätt ich ja schon ;-)

    AntwortenLöschen
  10. Hey lieber Buchling,
    ja, die Buchlinge waren wirklich etwas ganz besonderes, die haben mir sehr gut gefallen! Und darum lohnt sich auch das Buch würde ich sagen. Aber halt streckenweise doch etwas langweilig :-(
    Danke für den Tipp mit den Hörbüchern! Da werd ich bestimmt mal genauer drauf schauen!
    Auch wenn mir "Die Stadt der träumenden Bücher" nicht ganz sooo gut gefallen hat, werde ich doch mal in denNachfolger reinschauen oder auch die anderen Bücher von Walter Moers.
    Liebe Grüße von deiner Bücherdiebin!

    AntwortenLöschen