Mittwoch, 27. April 2011

[Rezension] Klick!
Zehn Autoren erzählen einen Roman

David Almond / Eoin Colfer / Roddy Doyle / Deborah Ellis / 
Nick Hornby / Margo Lanagan / Gregory Maguire / Ruth Ozeki / 
Linda Sue Park / Tim Wynne-Jones

"Sie öffnete den Deckel.
Eine Karte lag zuoberst. Eine gewöhnliche Karteikarte mit knappen Worten in Gees Handschrift:
Mags - 
                   Wirf sie alle zurück - 
                                                                  Gee
Jetzt war sie sich sicher.
Gee hatte ihr ein Rätsel hinterlassen."


"Klick!" ist ein ungewöhnliches Buchprojekt: Zehn bekannte englische Autoren haben jeweils ein Kapitel zu dem 200 Seiten starken Buch beigesteuert und lassen so aus zehn verschiedenen Blickwinkeln ein Buch entstehen. Linda Sue Park beginnt diesen ungewöhnlichen Roman. Sie erzählt uns von dem Fotografen George "Gee" Keene, der seinem Enkel Jason einen Stapel Autogrammkarten berühmter Sportler vermacht und seiner Enkelin Maggie ein geheimnisvolles Kästchen mit sieben Muscheln hinterlässt. Was es damit auf sich hat, müssen die beiden erst noch ergründen...

Der Klappentext von "Klick!" versprach eine spannende Abenteuer- und Sinnsuche, die für Maggie durch ihr geheimnisvolles Geschenk ausgelöst wird - vielleicht ähnlich wie in Markus Zusaks "Der Joker" oder Wendy Mass' "Das Leben ist kurz, iss den Nachtisch zuerst". Doch der Sinn der sieben Muscheln wird bereits zum Ende des ersten Kapitels aufgeklärt. Danach entwickelt sich die Geschichte auch nicht weiter wie in einem gewöhnlichen Roman, eher werden zehn Kurzgeschichten erzählt, in denen immer wieder einzelne Charaktere aufgegriffen werden. Es geht weniger darum, einen Roman entstehen zu lassen, als vielmehr, Jason und Maggie in kurzen Aufblenden in ihrem weiteren Leben zu zeigen, einzelne Hintergründe zu den sonderbaren Hinterlassenschaften zu klären und die beiden an besonderen Wendepunkten in ihrem Leben wiederzutreffen.

In jedem der neun Folge-Kapitel lernt man zunächst neue Menschen kennen, die mit dem ersten Kapitel in keiner Verbindung zu stehen scheinen. Doch immer tauchen Gee, Maggie oder Jason wieder auf und es gibt eine Verbindung zu Linda Sue Parks anfänglicher Geschichte. Jedes Kapitel beschäftigt sich mit einem anderen Gegenstand aus dem Anfangskapitel, z.B. mit der Autogrammkarte von Muhammed Ali, mit dem Kästchen sowie den darin enthaltenen Muscheln oder mit Gees Fotoapparat, den er ein Leben lang im Einsatz hatte. In einem sehr interessanten Nachwort erklären sogar alle Autoren, warum sie sich für welchen Gegenstand entschieden haben.

Ich musste mich in jede dieser Kurzgeschichten erst hineinfinden und auf den Schreibstil eines anderen Autoren einstimmen. Da auch jedes Kapitel zu einer anderen Zeit und an einem anderen Ort spielt, hat dies leider meinen Lesefluss immer wieder gebremst. Doch jede Geschichte nimmt eine überraschende Wendung, bringt einen neuen Aspekt ins Spiel, beleuchtet Vergangenheit oder Zukunft der Protagonisten und fügt sich damit ins große Ganze. Immer wieder bin ich ins Staunen geraten, welche außergewöhnlichen Verbindungen den verschiedenen Autoren dabei eingefallen sind! Und in jedem Kapitel freut man sich schon auf das Wiedersehen mit den vielschichtigen Charakteren Maggie, Jason oder Gee. Das letzte Kapitel von Gregory Maguire schließlich führt alle vorangegangen Kapitel wieder zusammen und gibt dem Projekt einen würdigen Abschluss.

Über die Geschichte hinausgehend fand ich es sehr interessant, von so vielen bekannten Autoren in nur einem Buch zu lesen. Das Startkapitel von Linda Sue Park birgt viel Potential, das die neun anderen Autoren auf vielfältige Weise nutzen. Dabei hat jeder eine andere Herangehensweise, mit der er sich den Charakteren nähert. Ich fand es spannend, die einzelnen Schreibstile der Autoren direkt nebeneinander zu sehen und miteinander vergleichen zu können.

Leider nicht der erhoffte Roman, doch trotzdem ein originelles Projekt, das berührt und überzeugt. 7 von 10 Bücherdiebinnen!

Kommentare:

  1. Ich musste dieses Buch in der Schule lesen, und es nun der Klasse vorstellen. Was mir auffällt ist, dass es nicht sehr viele Informationen zu diesem Buch gibt... Ich bin auch nur auf diese Seite getroffen, weil ich eben diese Informationen brauche.. Mir gefällt sie übrigens sehr gut :) Liebe Grüße, Schülerin einer 8. Klasse :)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo FANTA ;-)
    Freut mich, wenn ich dir helfen konnte! Ich hoffe, dir hat das Buch auch gefallen und du machst deine Klassenkameraden ordentlich neugierig! Und danke für dein liebes Lob :-)
    Liebe Grüße von deiner Bücherdiebin!

    AntwortenLöschen
  3. Ich muss dieses Buch un der Klasse lesen was aber bei mir und meinen Klassenkameraden sehr genervt hat.
    Da ich und meine Kameraden nicht gerade die Roman Leser sind ist diese Buch eine Last zu lesen und das Lesetagebuch dazu ist aufgrund fehlender Informationen im Buch zu Orten wo die geschehnisse sind ein reinfall an alle die das Buch lesen müssen kann ich nur sagen Augen u und durch da es öde perioden hat aber auch sehr interresante ich würde es als nette Idee für die Schule betrachten aber es mir freiwellig zu kaufen wäre für mich auf jeden fall keine Option

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schade, dass es dir nicht so gut gefallen hat! Aber wenn man ein Buch aufgezwungen bekommt, ist die Motivation zum Lesen natürlich auch gleich viel kleiner. Vielleicht sucht ihr euch das nächste Mal einen "richtigen" Roman aus? Oder die Klasse stimmt ab, was ihr lesen wollt? Viel Erfolg auf jeden Fall für die nächste Schullektüre!

      Löschen