Montag, 11. April 2011

[12 Bücherzeiten] Januar: Du und Bücher

(Ich weiß, es ist schon längst nicht mehr Januar... Da mein Blog aber erst seit März besteht und ich die Fragen sehr interessant finde, möchte ich sie trotzdem beantworten - einfach aus Spaß an der Freude)

1. Welches war dein erstes Buch, das du gelesen hast 
und wie hast du es bekommen?
Leider weiß ich nicht mehr, welches mein allererstes Buch war - es wäre schön, wenn man dem Anfang meiner Sucht einen Namen geben könnte :-) Aber eines der ersten Bilderbücher war wohl "Gute Reise, bunter Hahn!" von Eric Carle, aus dem mir meine Mutter in der Kinderkrippe viel vorgelesen hat (angeblich bin ich immer schnurstracks in die Bücherecke gelaufen und habe genau dieses Buch aus dem Regal gezogen *düdüdü*). Nach zahlreichen Bilder- und Märchenbüchern, an die ich mich nicht mehr erinnern kann, habe ich mir dann mit großer Begeisterung aus den beiden Disney-Büchern zu "Alice im Wunderland" und "Arielle, die Meerjungfrau" vorlesen lassen. Und eine Tante hat mir "Wettlauf im Gemüsegarten" von Joan Lexau geschenkt, als ich mit vier ein paar Tage ins Krankenhaus musste - daran kann ich mich auch noch sehr gut erinnern!

2. Wie bist du zum Bücherwurm geworden?

Ein Bücherwurm war ich wohl schon immer. Meine Mutter erzählt oft, dass man mir schon ganz früh ein Buch in die Hand drücken konnte und ich mich dann erstmal allein damit beschäftigt habe - aber mehr als Hin- und Herblättern und Bilder begucken war da natürlich noch nicht drin. Zu Grundschulzeiten habe ich gerne die Geschichten in meinen Deutschbüchern gelesen, habe aber schnell auch mit eigenen kleinen Büchern angefangen. Gut kann ich mich noch daran erinnern, dass ich immer alle wahnsinnig gemacht habe, weil ich Bücher über Meerschweinchen lesen wollte - bis eine Buchhändlerin uns schließlich auf die "King Kong"-Reihe von Kirsten Boie aufmerksam gemacht hat - da war ich Feuer und Flamme und habe ganze Nachmittage vor diesen Büchern gehangen. Bald kamen dann auch die Abenteuer vom "Sams" dazu und ich war endgültig den Büchern verfallen. 

3. Wieviele Bücher liest du so durchschnittlich im Monat?
Pro Woche lese ich etwa ein Buch, das so um die 400-450 Seiten hat. Sind die Bücher dünner, dann lese ich mehr, sind sie dicker, dann lese ich natürlich weniger. Aber es pendelt sich wohl bei etwa vier bis sechs Büchern pro Monat ein. 

4. Hast du dir vorlesen lassen, als du noch nicht lesen konntest? 
Wenn ja von wem?
Klar, jeden Abend vor dem Einschlafen, manchmal auch an ruhigen Nachmittagen. Vor allem meine Mutter hat mir viel vorgelesen (oft bis zu einer Stunde, weil ich nie einschlafen wollte, wenn ich die Geschichte spannend fand...), aber auch mein Vater hat mir manchmal abends vorgelesen (dann aber eher kürzere Geschichten). Später haben meine Mutter und ich Bücher manchmal abwechselnd gelesen bis ich dann nur noch allein gelesen habe. Und inzwischen lasse ich mir gerne von meinem Freund was vorlesen ;-) 

5. Wieviele Bücher besitzt du?
Das kann ich so genau gar nicht sagen, da muss ich erstmal zählen gehen... Also: 174 meiner Bücher befinden sich hier in der Wohnung, die Sachbücher nicht mitgezählt. Darüber hinaus lagern bestimmt nochmal so viele Kinderbücher bei meinen Eltern. Wesentlich mehr Bücher als ich besitze habe ich mir allerdings ausgeliehen, also ist dies nur ein kleiner Teil meiner tatsächlich gelesenen Bücher ;-)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen